Eva-Maria Voigt-Küppers

Aus WikilovesParliaments
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eva-Maria Voigt-Küppers (2013).

Eva-Maria Voigt-Küppers (* 11. Mai 1958 in Rheine) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie ist seit Mai 2010 Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen.

Herkunft und Beruf

Voigt-Küppers machte ihr Abitur 1977 an der Viktoriaschule in Aachen und studierte anschließend bis 1981 Germanistik und Sozialwissenschaften an der RWTH Aachen. In dieser Zeit hat sie als Dozentin für die Volkshochschule gearbeitet. Dort gab sie Kurse in „Deutsch für Ausländer“. Von 1995 bis 1998 machte sie zudem eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und arbeitete danach in einer integrativen Hortgruppe in Alsdorf.

Seit 2000 arbeitet Voigt-Küppers als Erzieherin in einer Jugendwohngruppe in Aachen. Dort betreut sie Jugendliche, die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr in ihrer Familie leben können.

Voigt-Küppers hat vier Kinder, ihr Mann starb 2000. Seit 2014 ist sie wieder verheiratet.

Partei und Organisationen

Eva Maria Voigt-Küppers ist seit 1974 Mitglied der SPD. 1984 wurde sie in den SPD-Unterbezirksvorstand Kreis Aachen gewählt, dem sie, mit einer kurzen Unterbrechung von 2006 bis 2008, ununterbrochen bis heute angehört. Seit ihrem Parteieintritt war sie bis 1988 bei den Jungsozialisten in der SPD tätig, hier u. a. auch im Landesvorstand in Nordrhein-Westfalen. Weiterhin war sie SPD-Stadtverbandsvorsitzende in Würselen.

Mitglied des Rates der Stadt Würselen ist Voigt-Küppers seit 1994, von 1999 bis 2013 bekleidete sie zusätzlich das Amt der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden.

Voigt-Küppers ist Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund, in der Arbeiterwohlfahrt, im Verein Wir in Würselen, in der Freundschaftsgesellschaft Burkina-Farso (Reo), in der Deutsch-französischen Gesellschaft Würselen, in der DJK Armada Euchen-Würselen und stellv. Vorsitzende im DRK Stadtverband Würselen e. V.

Mandate

Voigt-Küppers ist seit Mai 2010 Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen. Sie ist Abgeordnete für den Wahlkreis Aachen III, der die Städte Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen umfasst. Dort gewann sie 2010 mit 40,5 % der Erststimmen das Direktmandat und erneut bei den Landtagswahlen 2012 (mit 44,9 %) und 2017 (mit 40,0 %).

In der 15. Legislaturperiode war Voigt-Küppers Sprecherin ihrer Fraktion in der Enquete-Kommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren“. In der 16. Legislaturperiode wurde sie zur stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion gewählt und war im Vorstand zuständig für die Bereiche Schule, Weiterbildung und Sport. In diesem Amt wurde Voigt-Küppers zu Beginn der 17. Legislaturperiode bestätigt. Sie ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung, im Ausschuss für Gleichstellung und Frauen sowie im Ältestenrat des Landtags.

Voigt-Küppers war ordentliches Mitglied der 14. Bundesversammlung, der 15. Bundesversammlung und der 16. Bundesversammlung.

Weblinks

 Commons: Eva-Maria Voigt-Küppers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

[[Kategorie:Wikipedia:GND fehlt {{#invoke:Str|left|2017-05-16|7}}]]