Jürgen Mathies

Aus WikilovesParliaments
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jürgen Mathies 2017 in Köln

Jürgen Mathies (* 1960 in Wuppertal[1]) ist ein deutscher Polizeibeamter und Staatssekretär im Innenministerium des Kabinetts Laschet. Er war seit dem 19. Januar 2016[2] der Polizeipräsident in Köln und Nachfolger von Wolfgang Albers, der im Zusammenhang mit den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht 2015/16 in Köln kritisiert und in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden war.[3]

Leben und Wirken

Mathies trat 1977 in den Polizeidienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Nach der Ausbildung – ab 1980 – war er zunächst im Wachdienst beim Polizeipräsidium Köln eingesetzt. Von 1983 bis 1987 studierte er an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und setzte von 1992 bis 1994 seine Ausbildung zum höheren Dienst mit Studium an der Polizei-Führungsakademie in Münster fort.

Mathies hatte verschiedene Führungsfunktionen in den Kreispolizeibehörden Siegburg und Köln. Von 1997 bis 2003 sowie von 2006 bis 2007 war er Einsatzreferent und Vertreter des Inspekteurs der Polizei im Innenministerium von Nordrhein-Westfalen. Dazwischen, im Zeitraum von 2003 bis Februar 2006, nahm Jürgen Mathies die Aufgaben eines Hauptdezernenten bei der Bezirksregierung Köln wahr. Als Vorsitzender einer bundesweiten Projektgruppe war Mathies von Januar 2001 bis 2006 für die Erarbeitung der polizeilichen Rahmenkonzeption für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland verantwortlich.

Von Juli 2007 bis Januar 2016 war er erster Direktor des damals neu gegründeten Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen in Duisburg; am 19. Januar 2016 wurde er vom nordrhein-westfälischen Innenminister Ralf Jäger als neuer Polizeipräsident in Köln vorgestellt. Sein Vorgänger Albers war am 8. Januar 2016 von Jäger in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden.

Er war bis zum 12. Juni 2017 Polizeipräsident von Köln. Sein Nachfolger wurde Uwe Jacob. Am 30. Juni 2017 wurde er Staatssekretär im Ministerium des Inneren des Landes Nordrhein-Westfalen unter Minister Herbert Reul. Somit ist er seitdem Mitglied der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen im Kabinett von Ministerpräsident Armin Laschet.

Jürgen Mathies ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.

Weblinks

 Commons: Jürgen Mathies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Das ist Kölns neuer Polizeichef. Duda.news, 20. Januar 2016.
  2. Übergriffe an Silvester: Kölns neuer Polizeichef will Vertrauen zurückgewinnen. Aachener Zeitung, 19. Januar 2016.
  3. (als/dpa/Reuters): {{#invoke:Vorlage:Internetquelle|TitelFormat|titel={{#invoke:WLink|getEscapedTitle|Übergriffe an Silvester: Minister Jäger wirft Kölner Polizei schwere Fehler vor}}}} (Nicht mehr online verfügbar.) In: {{#invoke:Vorlage:Internetquelle|TitelFormat|titel=Spiegel Online}} {{#invoke:DateTime|format|2016-01-11|T._Monat JJJJ}}; ehemals im Original;.@1@2[[Vorlage:Toter Link/{{#invoke:URLutil|getHost|1=http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koeln-ralf-jaeger-wirft-polizei-schwere-fehler-vor-a-1071416.html}}]] (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven){{#invoke:TemplatePar|check |all= url= titel= zugriff= |opt= autor= hrsg= format= sprache= titelerg= werk= seiten= datum= abruf-verborgen= archiv-url= archiv-datum= archiv-bot= kommentar= zitat= CH= offline= |cat= Wikipedia:Vorlagenfehler/Vorlage:Internetquelle |template= Vorlage:Internetquelle |format=0 |preview=1 }}

Vorlage:Navigationsleiste Polizeipräsidenten von Köln