Thorsten Schick (Politiker)

Aus WikilovesParliaments
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thorsten Schick

Thorsten Schick (* 2. September 1971 in Iserlohn) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Journalist. Von 2005 bis 2010 und erneut seit 2012 ist er Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen.

Ausbildung und Beruf

Schick ist seit 1992 als freier Journalist für verschiedene Medienagenturen und Radiostationen in Nordrhein-Westfalen tätig, unter anderem für Radio MK. Neben seiner Arbeit hat er Betriebswirtschaftslehre studiert. Zwischen 2010 und 2012 arbeitete er als Lehrer an einer Hauptschule.

Politik

Seit 1990 in der Kommunalpolitik aktiv, gehört Schick, der seit dem Jahr 1987 Mitglied der CDU ist, seit 1994 dem Stadtrat der Stadt Iserlohn an und wurde 2009 zum 1. Stellvertretenden Bürgermeister der Stadt gewählt. Darüber hinaus war er von 2004 bis 2009 Mitglied im Kreistag des Märkischen Kreises. 2005 zog er als direkt gewählter Abgeordneter in den nordrhein-westfälischen Landtag ein. Seinen Wahlkreis Märkischer Kreis I gewann er gegen den bisherigen SPD-Abgeordneten Michael Scheffler mit einem Stimmanteil von 46,0 Prozent. In seiner Funktion als medienpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion wurde Schick in dieser Legislaturperiode ferner in die Landesmedienkommission NRW gewählt. Bei der Landtagswahl 2010 erzielte er allerdings nur noch 39,0 Prozent und verlor damit sein Direktmandat wieder an Scheffler. Bei der vorgezogenen Neuwahl 2012 kam es ein drittes Mal zu diesem Duell. Schick erreichte mit 33,9 Prozent sein bisher schlechtestes Erststimmenergebnis. Über Listenplatz 8 schaffte er dennoch den Wiedereinzug in den Landtag. Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2017 konnte er das Direktmandat mit 39,4 % der Erststimmen von Scheffler zurückgewinnen,

Weblinks

 Commons: Thorsten Schick (Politiker) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

[[Kategorie:Wikipedia:GND fehlt {{#invoke:Str|left|2017-05-16|7}}]]